Bloß keine künstlichen Zusatzstoffe

Eine Tomate ist eine Tomate. Weil viele Kunden die lange Liste der E-Nummern auf den Lebensmitteletiketten satt haben, setzt die Industrie auf Zusatzstoffe aus der Natur.

Eine Tomate ist eine Tomate ist eine Tomate. Jeder kennt sie, jeder weiß, wie sie schmeckt, sie muß nicht erklärt werden. Innen Tomate und außen Tomate, so einfach ist das.

Chemie ist keine drin. Zumindest stehts nicht drauf. Denn wenn die Tomate ein Etikett hätte, wäre es ziemlich lang. Darauf wäre zu lesen:

„Zutaten: Wasser, Zucker, Füllstoff Cellulose, Geschmacksverstärker Natriumglutamat, Farbstoffe E160a, E160d, E101, Geliermittel Pektin, Antioxidationsmittel E300, Säuerungsmittel E296, E330, natürliche Aromastoffe“.

Der Verkaufserfolg der Tomate wäre schlagartig in Frage gestellt...

 

FAZ, 7. Januar 2011