Mobilität im Alter

Erhalten Sie Ihre geistige Frische. 
Schützen Sie Ihre Mobilität und Selbständigkeit.
Verbessern Sie Ihren Stoffwechsel.
Stärken Sie Ihr Immunsystem.

Das Alter ist kein Abstellgleis - Lebensqualität durch Wohlbefinden

Sie wollen gerne alt werden und unbeschwert Ihr Leben genießen. Denken Sie jetzt für einen Augenblick einmal nur an sich und an Ihr Befinden. Und dann bewerten Sie Ihre Lebensqualität.

Eine oberflächliche oder gar falsche Ernährung kann besonders im Alter zu weitreichenden Folgen führen. Mit zunehmendem Alter, nachlassender Initiative, versiegenden Energien und schwindenden Abwehrkräften kann der Grad Ihres Befindens oft zu Gebrechlichkeit und Krankheit führen. Der Stoffwechsel verändert sich und das Immunsystem wird schwächer.

Bei den jüngeren Senioren spielt hierbei das Übergewicht häufig eine wichtige Rolle. Bei den alten und sehr alten Menschen liegen die Gefahren nicht selten bei einer Mangelernährung, sowohl in flüssiger wie auch in fester Form der Nahrungsaufnahme. Die Ursachen hierfür können allgemeines Unwohlsein und Krankheiten sein. Auch das Problem, nicht mehr so sorgfältig und ausdauernd Kauen zu können, fördert die Gefahren.

Es ist längst kein Geheimnis mehr, daß die Folgen von Mangelernährung um so wahrscheinlicher sind, je „kränker“ die betagten Menschen sind, je schwerer es ihnen fällt, sich zu bewegen. Und, das ist besonders traurig, je mehr sie ihre Eigenständigkeit verlieren und auf fremde Hilfe angewiesen sind. 

In Alten- und Pflegeheimen aber auch im eigenen Zuhause steigt die Zahl der Menschen, die unter Mangelernährung leiden, gewaltig an. Es ist anzunehmen, dass sich mehr als fünfzig Prozent der Betroffenen in einem Zustand des konstitutionell bedingten, verminderten bis schlechten Ernährungszustandes befinden.

Mangelernährung in der Geriatrie gehört zu den verbreitet unterschätzten Herausforderungen im Gesundheitssystem. Das kann ernste Folgen haben.