Gute Darmbakterien - rundum gesund.

Unser Darm ist ein sensibles Organ, das schnell durch schlechte Ernährungsgewohnheiten, Medikamente und Stress aus der Balance geraten kann.

Aus Liebe zum BauchWas können wir nun tun? Die Einnahme von Medikamenten ist nicht immer zu vermeiden, das ist uns allen klar. Aber helfen Sie Ihrem Darm anschließend, wieder in sein bakterielles Gleichgewicht zu finden.

Neben einer gesunden und ausgewogenen Kost können Sie durch die Einnahme von Probiotika, die sich durch einen hohen Anteil wertvoller Bacteroidetes-Kulturen auszeichnen, einen wichtigen Beitrag sowohl für Ihre Gesundheit, wie auch für Ihr Wohlfühlgewicht leisten.

Unser Darm ist ein wichtiges Immunsystem und mit Trillionen unterschiedlicher Bakterien besiedelt. Das ist gut so. Sie helfen unserem Körper, Abwehrkräfte zu bilden und die aufgenommene Nahrung so aufzubereiten, dass wir sie optimal verwerten können.

Natürlich gibt es nicht immer nur gute Bakterien. Ein Beispiel: Bei einem Magen-Darm-Infekt wird unser Verdauungssystem mit pathogenen Keimen überflutet, die massive körperliche Symptome verursachen.

Ähnliches können wir nach einer Antibiose beobachten. Wir werden uns keinesfalls gegen die Wirksamkeit dieses wirklich segensreichen Präparates aussprechen, aber leider „weiß“ die chemische Gabe nicht zwischen guten und schlechten Keimen zu unterscheiden.

Nach dem Gießkannenprinzip werden nahezu alle Bakterien abgetötet. Die akute Krankheit ist zwar meist schnell überwunden, doch man fühlt sich schlapp, antriebslos und ist anfällig für neue Infekte. Oft schafft es unser Körper nicht, aus eigener Kraft wieder ein gesundes Darmmilieu herzustellen. Und genau an diesem Punkt können wir in die Gewichtsfalle tappen.

Zu den schlechten Keimen zählen auch die Firmicutes Bakterien. Im Normalfall sollten sie maximal die Hälfte der Gesamtflora ausmachen und von den wertvollen Bacteroidetes in Schach gehalten werden. Kippt jetzt aber dieses Gleichgewicht in Richtung Firmicutes, kann dies bei gleicher Nahrungsaufnahme zu einer Gewichtszunahme von bis zu 10 kg in nur einem Jahr führen.

Wie kann denn das sein? Das fragen sie sich zu Recht. Zahlreiche Studien zeigen auf, dass Firmicutes bessere Kostverwerter sind. Sprich - Ballaststoffe und unverdauliche Kohlenhydrate, die normalerweise unbehelligt unseren Darm passieren. Sie werden durch diese „Übeltäter“ weiter verstoffwechselt und unserem Körper als zusätzliche Energie zur Verfügung gestellt.

Das können Sie erfolgreich verhindern oder einschränken.